Filmkritiken - von Independent bis Hollywood
 
1988 Filmkritiken | 10360 Personen | 3318 Kommentare  
 
Bitte wählen Sie

Email

Passwort


Passwort vergessen

> Neu anmelden


Auch interessant



Virus
von John Bruno




Meist gelesen¹

1. 
La La Land  

2. 
Hacksaw Ridge - Die Entscheidung  

3. 
Inglourious Basterds  

4. 
The Hills Have Eyes II  

5. 
Manchester by the Sea  

6. 
Arrival  

7. 
Der Pate  

8. 
New Moon - Biss zur Mittagsstunde  

9. 
Martyrs  

10. 
Doctor Strange  
¹ gilt für den aktuellen Monat

Casinos im Film
  FILMSUCHE
  Sie sind hier: Filmkritiken > Sam Esmail, Niels Arden Oplev, u.a. > Mr. Robot
Mr. Robot RSS 1.0


Mr. Robot

Mr. Robot

Eine Serie von Sam Esmail, Niels Arden Oplev, u.a.

Wie fühlt es sich an, soziophob, schizophren, depressiv, paranoid und genial zu sein? Elliott Alderson weiß es nur zu gut.

Sicherheitsexperte bei Tag, Hacker bei Nacht. Elliott hackt alles und jeden. Über die Menschen in seiner Umgebung weiß er mehr als sie selbst. Privatsphäre? Grenzen? Gibt es nicht. Nur eins und null. Rätsel, die gelöst werden wollen.

Elliotts Welt ist dichotom: Er ist zwar süchtig, nimmt aber noch nicht einmal sein Morphin, wenn er nicht gleichzeitig das dazu passende Entzugsmedikament zu Hause hat.

Doch selbst wenn die Welt nur aus eins und null besteht, bringt einen das an Grenzen. Elliott klammert sich an eine Vorstellung von Kontrolle und kann gleichzeitig nicht einmal seiner Wahrnehmung trauen.

Digitaler Krieg gegen das Establishment

Unversehens wird Elliott in den Plan der Hackergruppe fsociety hineingezogen: Sie will die Weltordnung in ihren Grundfesten erschüttern, indem sie gegen jene, die ihrer Ansicht nach die Strippen ziehen, in den digitalen Krieg ziehen. Gleichzeitig wollen sie alle Aufzeichnungen über Schulden zerstören und die Menschen damit befreien.

Elliotts Welt gerät ins Wanken. Plötzlich wird es schwer, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Ist es besser, Firmen wie das dubiose E Corp, das Elliotts Vater und die Mutter seiner besten Freundin Angela (Portia Doubleday) auf dem Gewissen hat, zu schützen oder sie dem Untergang zu weihen?
Und wen trifft es dann?

Neue Gesichter, packende Figuren

Die Idee zu Mr. Robot stammt von Sam Esmail, der gleichzeitig als Produzent und Autor agiert. Bis auf den geheimnisvollen Mr. Robot, verkörpert von Christian Slater, ist der Cast weitgehend unbekannt. Frische Gesichter, die unbelastet agieren können.

Mr. RobotMr. RobotMr. Robot

Elliott Alderson wird von Rami Malek verkörpert, der packend und glaubwürdig spielt. Bleibenden Eindruck hinterlässt auch Martin Wallström als Tyrell Wellick, der von seinen eigenen Ambitionen und der Erfolgsgier seiner Frau zerfressene Senior Vice President für Technik bei E Corp.

Techwelt im klassischen Konflikt

Tekkies erfreuen sich an den zahlreichen Easter Eggs und Anspielungen. Nicht umsonst erinnert das Logo von E Corp - genannt Evil Corp - an das von Dell. Masken und Habitus der fsociety-Anhänger spielen auf die Hackergruppe Anonymous an. Und die Namen der einzelnen Folgen schlagen eine intelligente Brücke zwischen deren Inhalt und Begriffen aus dem Hacker-Universum.

Wer meint, zu wenig von Technik zu verstehen, braucht sich nicht abschrecken lassen. Freilich hilft es zu wissen, was eine Zero-Day-Lücke, eine Backdoor oder ein Rootkit ist. Elliotts Welt erschließt sich dem Zuschauer aber auch so.

"Mr. Robot" ist Tech-Thriller, Gesellschafts- und Konsumkritik. Im Grunde erzählt die Serie einen klassischen Konflikt: Eine Gruppe Antihelden versucht mit teils fragwürdigen Mitteln, gegen das Establishment vorzugehen. Ihre Motive sind so vielschichtig wie menschlich. Und gerade das macht die Serie so sehenswert.

Eine Rezension von Anita Klingler
(07. Januar 2016)
    Mr. Robot bei ebay.de ersteigern


Kommentar schreiben | Einem Freund empfehlen

Daten zur Serie
Mr. Robot USA 2015
(Mr. Robot)
Regie Sam Esmail, Niels Arden Oplev, u.a. Drehbuch Sam Esmail
Produktion Anonymous Content, Universal Cable Productions
Darsteller Rami Malek, Carly Chaikin, Portia Doubleday, Martin Wallström, Christian Slater
Länge 44-65 min (10 Folgen in 1+ Staffeln) FSK 16
http://www.usanetwork.com/mrrobot
Filmmusik Mac Quayle
Kommentare zu dieser Kritik

Kommentar schreiben | Einem Freund empfehlen

 

Impressum 




 
 
www.jeichi.com | CD-Kritiken | www.filmempfehlung.com
Horrorfilm News | Der Webvideo Markt | Kino Trailer
 
Sedo - Domains kaufen und verkaufen etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse