Filmkritiken - von Independent bis Hollywood
 
2004 Filmkritiken | 10452 Personen | 3321 Kommentare  
 
Bitte wählen Sie

Email

Passwort


Passwort vergessen

> Neu anmelden


Auch interessant



Antikörper
von Christian Alvart




Meist gelesen¹

1. 
Ant-Man and the Wasp  

2. 
Interstellar  

3. 
Familiye  

4. 
Red Sparrow  

5. 
Das Zeiträtsel  

6. 
Black Panther  

7. 
Drag Me to Hell  

8. 
Thor: Tag der Entscheidung  

9. 
Bernard and Huey  

10. 
Avengers: Infinity War  
¹ gilt für den aktuellen Monat

Casinos im Film
  FILMSUCHE
  Sie sind hier: Filmkritiken > Newt Arnold > Bloodsport
Bloodsport RSS 1.0


Bloodsport

Bloodsport

Ein Film von Newt Arnold

Klopperfilme müssen offenbar einen primordialen Urinstinkt in uns ansprechen: Tief in uns drin sitzt wahrscheinlich noch immer ein steinzeitlicher Höhlenmensch, der sich mit Keule in der Hand freut, wenn er harten Kerlen dabei zusehen kann, wie sie sich gegenseitig die Birne weichprügeln. Das würde zumindest die Popularität der BLOODSPORT-Reihe erklären, in der man sich nun schon vier Filme lang ansehen konnte, wie sich Muskelpakete – nun ja – zu Brei schlagen.

Zum Glück versichern uns DVD-Cover und Abspann des Films nachdrücklich, daß der Film, mit dem Jean Claude Van Damme sich ins Gedächtnis der Kinogänger kämpfte, "eine wahre Geschichte" sei. Wie? Echt? Da haben sich echt schon mal Leute im wahren Leben geprügelt? Und dann hat einer gewonnen? Ein Wunder eigentlich, daß das nicht schon früher verfilmt wurde. Na schön: Van Damme spielt in BLOODSPORT den Kumite-Weltmeister Frank Dux, der von 1975 bis 1980 in diesem Vollkontakt-Kampfwettbewerb ordentlich abgefrühstückt hat. Heißt also auf den Film bezogen: Frank Dux geht nach Hong Kong zum Kumite und haut dort die Konkurrenz zu Mus. Eine wahre Geschichte! Und diese Betrunkenen, die sich den Salzburger Rudolfskai auf- und abkloppen, haben sicherlich diverse quasi-dokumentarische Schwarzenegger-Filme inspiriert.

BloodsportBloodsportBloodsport
In der Tat besteht die Handlung von BLOODSPORT hauptsächlich daraus, daß gekämpft wird. Um nun also den Spaß auf 88 Minuten aufzupimpen, haben drei Drehbuchautoren ihr Möglichstes getan: Es werden gleich zu Beginn ein paar Animositäten gestreut, Van Damme freundet sich mit einem kulleräugigen amerikanischen Kämpfer an, ein paar Polizisten versuchen Frank vom Kämpfen abzuhalten, und eine blonde Reporterin möchte sehr gerne beim Kumite zuschauen, um dann eine Story darüber zu schreiben. Entsprechend folgt auf die Hiebe ein wenig Liebe, bis dann Blondchen tatsächlich die Kämpfe ansieht, total entsetzt ist und Frank dann eine große Szene macht, daß er da nicht mehr hingehen und sein Leben riskieren soll. Gleich danach läuft sie zur Polizei, die den Wettkampf stoppen soll. Da sieht man's mal wieder: Frauen und Actionfilme, das geht einfach nicht zusammen.

Amtierender Weltmeister beim Kumite ist ein gewisser Chong Li, der von Bolo Yeung gespielt wird und beim Kämpfen auch mal gerne Knochen und Genicke bricht. (Beim Kumite ist sowas offenbar durchaus erlaubt, was in mir die Frage hervorruft, für was dann Schiedsrichter gebraucht werden.) Yeung schaut dabei immer recht angespannt, und man ahnt schon, was für ein böser Bube er ist, als er sich völlig unbeeindruckt davon zeigt, daß Van Damme einen Ziegelstein mit der Handkante zerbröseln kann, und mit stechenden Augen knurrt: "Brick don't hit back".

BloodsportBloodsportBloodsport
Wie steht es nun also mit dem Urinstinkt? Eher gemischt. Freilich sind einige spektakuläre Kämpfe dabei, und selbstverständlich ist die Körperbeherrschung der Akteure recht beeindruckend (solange man nicht auf das Gesicht schaut). Der Endkampf ist adäquat solide choreographiert; dazwischen sieht man viele Montagen zu schrecklichem Synth-Pop, in denen anonyme Kämpfer sich dreschen. Aufregend ist das Vergnügen aber nicht gerade, was vielleicht auch daran liegt, daß viel Zeit mit banalem Drumherum vergeudet wird und diese Sequenzen ohnehin kaltlassen, wenn Van Damme alle Dialoge mit der emotionalen Tiefe eines IKEA-Prospekts vorträgt.

Vielleicht bin ich aber auch nur gerade nicht so im Einklang mit meinen Urinstinkten. Viel lieber würde ich gerade etwas Anspruchsvolles sehen. AMERICAN FIGHTER 4 zum Beispiel.

Eine Rezension von Christian Genzel
(04. Januar 2009)
Bloodsport bei Amazon.de kaufen    Bloodsport bei ebay.de ersteigern


Kommentar schreiben | Einem Freund empfehlen

Daten zum Film
Bloodsport USA 1988
Regie Newt Arnold Drehbuch Sheldon Lettich, Christopher Crosby, Mel Friedman
Produktion Cannon International Kamera David Worth
Darsteller Jean-Claude Van Damme, Donald Gibb, Leah Ayres, Norman Burton, Forest Whitaker, Bolo Yeung
Länge 88 FSK 18
Filmmusik Paul Hertzog
Kommentare zu dieser Kritik
Damocles TEAM sagte am 05.01.2009 um 10:53 Uhr

Es ist doch immer wieder beeindruckend, was für Zeug in den 80ern mangels weit verbreitetem Heimkino alles seinen Weg in die Lichtspielhäuser fand.

Heutzutage natürlich undenkbar, gerade wenn man Filme wie "Undisputed 2" sieht. Klasse Kämpfe, ingesamt gut gemacht, Nachfolger von einem "großen" Film, und dümpelt trotzdem nur im Ramschregal oder im Nachtprogramm der Privaten rum. Dabei hätte es der Film wirklich auf die große Leinwand verdient - sogar Bloodsport und unzählige, ungleich schlechtere Klopper durften da ja laufen.
Renee TEAM sagte am 09.01.2009 um 00:03 Uhr

Ich bin ja dafür, dass man sich entscheidet: entweder über die übliche Anspruchslosigkeit von Hau-drauf-Filmen schimpfen und dem Versuch, diese hier mit einer Hintergrund-Geschichte ein bißchen zu verstecken, zumindest ein klein wenig Anerkennung zugestehen; oder sich über das banale Drumherum ärgern, das zu viel Zeit stiehlt, die besser für mehr Gekloppe hätte genutzt werden können.

Ich entscheide mich einfach mal für die erste Variante. Immerhin gibt es hier noch so etwas wie eine Moral á la „Du musst an dich selbst glauben“, „das Gute siegt“ und „Ehrlichkeit währt am längsten“. Oder so.^^ Die Choreographie v.a. des Schlusskampfes ist jedenfalls ordentlich und alles in allem ist der Film doch recht unterhaltsam.

Kommentar schreiben | Einem Freund empfehlen

 

Impressum 




 
 
www.jeichi.com | CD-Kritiken | www.filmempfehlung.com
Horrorfilm News | Der Webvideo Markt | Kino Trailer
 
Sedo - Domains kaufen und verkaufen etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse