Filmkritiken - von Independent bis Hollywood
 
2006 Filmkritiken | 10464 Personen | 3323 Kommentare  
 
Bitte wählen Sie

Email

Passwort


Passwort vergessen

> Neu anmelden


Auch interessant



Punchline - Der Knalleffekt
von David Seltzer




Meist gelesen¹

1. 
Cannibal Holocaust (Nackt und Zerfleischt)  

2. 
Spider-Man 3  

3. 
Martyrs  

4. 
Nackt unter Kannibalen  

5. 
Momo  

6. 
Oase der Zombies  

7. 
Krankenschwestern-Report  

8. 
Rambo - First Blood  

9. 
Klassen Feind  

10. 
Once Upon a Time... in Hollywood  
¹ gilt für den aktuellen Monat

Casinos im Film
  FILMSUCHE
  Sie sind hier: Filmkritiken > Michele Massimo Tarantini > Flotte Teens und heiße Jeans
Flotte Teens und heiße Jeans RSS 1.0


Flotte Teens und heiße Jeans

Flotte Teens und heiße Jeans

Ein Film von Michele Massimo Tarantini

Loredana ist 17 Jahre alt und steht kurz vor dem Abitur. Ihre Lehrer haben es nicht gerade leicht, nicht nur spielen die Schüler einen Streich nach dem anderen, auch die Mädchen der Klasse, allen voran Loredana wissen ihre weiblichen Reize gezielt einzusetzen. Dies erfährt auch der neue Schüler Billy aus Amerika, mit dem Loredana ihr Spiel beginnt. Und sie selbst gibt sich dann doch lieber dem reiferen Marco hin, einem Mitarbeiter ihres Vaters. Tja, das sind die Probleme von pubertierenden Teenager...

In den 70er Jahren erreichte eine neues Filmgenre ungemeine Popularität. Ingesamt kann man eigentlich von drei großen Reihen sprechen: die Deutschen machten den Anfang mit der Schulmädchenreport-Reihe, der jedoch weniger komisch, als pseudo-dokumentarisch gemeint waren. 1975 folgten die Italiener mit "Flotte Teens und heiße Jeans" als erstem Film der Flotte Teens Reihe, und 1978 legten die Israelis mit dem ersten Teil von "Eis am Stiel" nach. Gemeinsam ist den Filmen, dass mit Hilfe von reichlich nackter Haut und übelstem Klamauk versucht wird, einen kommerziellen Erfolg zu verbuchen - was auch gut funktionierte, bringt doch der Schulmädchenreport es auf stattliche 13 Teile, daneben gibt es unzählige Trittbrettfahrer an Filmen. Wo die ersten Schulmädchenreporte aber tatsächlich noch mehr in die Richtung der klassischen Oswald Kolle Aufklärungsfilme gehen, versuchen die Italiener mit Flotte Teens eigentlich gar nicht erst, ernst zu bleiben, sondern verquicken die N
uditäten der weiblichen Darstellerinnen mit den Schülerkomödien wie der Pauker-Serie.
Flotte Teens und heiße JeansFlotte Teens und heiße JeansFlotte Teens und heiße Jeans
Da überrascht es dann doch, dass der erste Film der Reihe, "Flotte Teens und heiße Jeans" relativ klamaukbefreit ist. Sicherlich gibt es einiges an Zoten, gerade die Lehrer müssen leiden, aber doch nimmt sich der Film manchmal durchaus Zeit für die "Probleme" seiner jugendlichen Charaktere. Da ist Billy, der Loredana rumkriegen will, Loredana, die sich ihre Jungfräulichkeit aufheben möchte, und mit ihrer Freundin Monica, die sich bevorzugt älteren, reichen Männern hingibt, hält sogar fast so etwas wie Sozialkritik Einzug...nunja, fast. Das Problem an der Sache ist dann nur, dass gerade durch den recht wenigen Klamauk der Film stellenweise sehr humorbefreit und damit recht langweilig ist. Zwischendurch gibt es aber immer wieder ein paar schöne Szenen, die dem italienischen Wahnsinn dieser Zeit entsprungen sind: so verprügelt der gestresste Lehrer eine Motorradgang mit seinen Kung-Fu-Künsten, was sehr offentsichtlich und schlecht gedoubelt ist. Aber doch überwiegen die eher pseudo-ernsten Probleme der Teenager, was sich in späteren Teile dann geändert hat. Aber dazu an anderer Stelle mehr.

Rein psychologisch gesehen ist das ganze Geschehen natürlich totaler Rotz. Warum sich Loredana jetzt dem einen hingibt, dem anderen aber nicht, bleibt völlig im Dunkeln. Warum Billy ihr überhaupt noch hinterher rennt, obwohl sie ihn ja übelst verarscht, darf sich der Zuschauer wohl auch selbst denken. Auch das angedeutete dramatische Element mit Loredanas getrennten Eltern bleibt unausgearbeiteter Humbug. Und warum jetzt Marco auf einmal der Mann ihrer Träume ist, nachdem sie vorher mit Billy im Unterricht (!) gefummelt hat, tja, eine weitere Frage. Es stellt sich dann doch die Frage, wenn der Film schon sowas wie ernste Pubertätsprobleme eigentlich ansprechen möchte, warum dann in dieser Form? Das ist eigentlich überflüssiger Quark, mehr Klamauk und hemmungsloser Nonsens hätte dann wenigstens dazu geführt, dass man im wahrsten Sinne des Wortes über den Film lachen könnte.

Womit der Film aber punkten kann, auch wenn jetzt wieder einige Leser die Augen verdrehen werden, ist der erste Teil des Begriffes "Sexy Comedy": nackte Haut gibts in Hülle und Fülle! Der Film beginnt schon mit einer Montage von Gloria Guida, die die Loredana spielt, als sie auf dem Bett liegt und sich dann anzieht. Dies bedeutet, dass man nach ca. 2 Minuten von Frau Guida schon so ziemlich alles gesehen hat. Grossartig! ;)
Daneben gibt es noch etliche weitere Darstellerinnen, die blank ziehen, und reichlich Panty-Shots bekommt der Zuschauer auch noch geliefert. Natürlich machen Nuditäten aus einem schlechten Film noch lange keinen guten, aber es hilft gegen die Langeweile, und weil die meisten Mädels doch in Ordnung gehen, beschwert man(n) sich sicherlich nicht darüber. Gerade Gloria Guida ist doch recht schnucklig, auch wenn sie sich nach dem furiosen Beginn recht zurück hält. Aber nunja, prüde ist sie sicherlich in diesem Film nicht. Für die weiblichen Zuschauer gibt es nicht wirklich was zu sehen, Billy zeigt seinen nackten Oberkörper und seine Unterhosen.
Flotte Teens und heiße JeansFlotte Teens und heiße JeansFlotte Teens und heiße Jeans
Die meisten Schauspieler als solche zu bezeichnen wäre schon geschmeichelt, aber nunja, was erwartet man bei so einem Film schon. Gloria Guida überzeugt durch ihr Aussehen, Mario Carotenuto trägt eine großartige Brille und hat auch im hier besprochenen "Der Einzelkämpfer" mitgespielt. Der Rest sind eigentlich die üblichen Chargen aus italienischen Komödien, zu erwähnen ist vielleicht noch Alvaro Vitali, der hier den Mitschüler Peter spielt, in der Fortsetzung "Flotte Teens jetzt ohne Jeans" aber als Lehrer zu sehen ist! Sehr positiv an dem Film ist aber die Kameraarbeit, was für mich völlig unerwartet war. Fotografiert hat das Spektakel Giancarlo Ferrando, der die Kamera auch bei "Morte sospetta di una Minorenne" führte. Ihm gelingen tatsächlich ein paar schöne Einstellungen,er weiß auch Licht und Schatten sowie Nahaufnahmen geschickt einzusetzen. Eine Kameraführung dieser Qualität hätte ich bei dem Film zuletzt erwartet. Als kleiner Nebenschmunzler wird Loredanas Freundin Monica von Ilona Staller gespielt. Ilona wer? Ilona Staller! Besser bekannt unter ihrem späteren Künstlernamen Cicciolina aus reichlich vielen Pornofilmen, und später war sie sogar eine Politikerin mit Sitz im italienischen Parlament!

Der Film wurde in der "Sexy Comedy Collection" von MIG auf DVD veröffentlicht. Das Bild ist tatsächlich ziemlich gut, der Ton ist auch in Ordnung. "Flotte Teens und heiße Jeans" ist sowohl als Einzel-DVD sowie in einer 3er Box mit "Flotte Teens jetzt ohne Jeans" und "Die flotten Teens drehn ein neues Ding" erschienen. Letztere Box wurde mir von MIG zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!

Fazit: "Flotte Teens und heiße Jeans" ist eine leidlich unterhaltsame Teenie-Komödie. Der Film punktet mit seinen meistens nackten Darstellerinnen, leider fehlt ihm der völlig durchgeknallte Humor, so dass man eher bedingt mit und über den Film lachen kann.

Eine Rezension von David Kugler
(01. Dezember 2007)
Flotte Teens und heiße Jeans bei Amazon.de kaufen    Flotte Teens und heiße Jeans bei ebay.de ersteigern


Kommentar schreiben | Einem Freund empfehlen

Daten zum Film
Flotte Teens und heiße Jeans Italien 1975
(La Liceale)
Regie Michele Massimo Tarantini Drehbuch Marino Oronati, Michele Massimo Tarantini
Produktion Dania Film
Darsteller Gloria Guida, Mario Carotenuto, Enzo Cannavale, Rodolfo Bigotti, Alvaro Vitali, Ilona Staller
Länge 90:40 FSK 16
Filmmusik Vittorio Pizzolla
Kurzer Clip anlässlich der DVD-Veröffentlichung: http://youtube.com/watch?v=MFuTyUYdRik
Kommentare zu dieser Kritik

Kommentar schreiben | Einem Freund empfehlen

 

Impressum 




 
 
www.jeichi.com | CD-Kritiken | www.filmempfehlung.com
Horrorfilm News | Der Webvideo Markt | Kino Trailer
 
Sedo - Domains kaufen und verkaufen etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse