Filmkritiken - von Independent bis Hollywood
 
2005 Filmkritiken | 10464 Personen | 3321 Kommentare  
 
Bitte wählen Sie

Email

Passwort


Passwort vergessen

> Neu anmelden


Auch interessant



Mega Shark vs Crocosaurus
von Christopher Ray




Meist gelesen¹

1. 
Shazam!  

2. 
Metropolis 2000  

3. 
Troll Hunter  

4. 
Cannibal Holocaust (Nackt und Zerfleischt)  

5. 
Das Zeiträtsel  

6. 
Der Pate  

7. 
Avengers: Infinity War  

8. 
Spider-Man 3  

9. 
Harry Potter und der Stein der Weisen  

10. 
Das verschwundene Zimmer - The Lost Room  
¹ gilt für den aktuellen Monat

Casinos im Film
  FILMSUCHE
  Sie sind hier: Filmkritiken > John McTiernan > Last Action Hero
Last Action Hero RSS 1.0


Last Action Hero

Last Action Hero

Ein Film von John McTiernan

Mit einem Blick auf den Titel und den Hauptdarsteller vermutet man zunächst wahrscheinlich einen Actionfilm, der perfekt ins Genre passt – und damit liegt man auch gar nicht so falsch, bedient sich „Last Action Hero“ doch aller üblichen Klischees, allerdings auf eine Weise, die ihn aus der Flut der rasanten Filme alá Schwarzenegger, Stallone und Co hervorhebt.

Als der elfjährige Danny (Austin O’Brien) ein magisches Kinoticket geschenkt bekommt, ahnt er noch nicht, dass er bald in eine Welt eintauchen wird, die ihm fremd und vertraut zugleich ist. Schließlich findet sich Danny in einem seiner Lieblingsfilme wieder: Er ist selbst Teil eines Actionfilms geworden, den er sonst nur vom Kinosessel aus bewundern konnte und arbeitet Seite an Seite mit seinem größten Helden, dem schlagfertigen Cop Jack Slater (Arnold Schwarzenegger).

Bis zu dieser Stelle bietet der Film sicherlich nichts Außergewöhnliches. Was „Last Action Hero“ aber unterscheidbar von seinen Artgenossen macht, ist, dass er vor Ironie fast überschäumt und man nicht einmal zwischen den Zeilen lesen muss, um das zu bemerken. Augenzwinkernd nehmen die Hauptdarsteller ganz gewollt das Actiongenre mit all seinen Klischees und Filmfehlern aufs Korn. So erlebt Danny in der Welt seines Lieblingsfilms selbst, dass Schusswunden hier nur Kratzer sind, Waffen niemals mit neuer Munition gefüttert werden müssen und der Bösewicht seinem vermeintlichen Opfer erst einmal ausführlich seine Beweggründe sch
ildert, bevor er es umbringt, was ihm im nächsten Moment zum Verhängnis wird. In Jack Slaters Welt, die stellvertretend für alle Actionfilmkulissen steht, werden keine Kinder erschossen, Telefonnummern bestehen nur aus vier Ziffern, selbst wenn man sch in einer Großstadt befindet, und das Gute siegt immer über das Böse (zwei Gegensätze übrigens, die deutlich voneinander unterscheidbar sind).

Last Action HeroLast Action HeroLast Action Hero
Natürlich werden in „Last Action Hero“ auch genügend Autos geschrottet und Schüsse abgefeuert, um dem Genre gerecht zu werden. Auch der Humor kommt hier nicht zu kurz: Die Dialoge sprühen nur so vor Wortwitz und Schwarzenegger selbst lässt es sich nicht nehmen, seinen in Amerika wahrscheinlich so oft missverstandenen Namen selbst einmal zu verulken.

Last Action HeroLast Action HeroLast Action Hero
Der Film erreicht seinen Spannungshöhepunkt, als Slater seine Filmwelt verlässt und die Realität kennen lernt, wo er sich selbst beweisen und seinen treuesten Fan vor einem ebenfalls entflohenen Filmbösewicht retten muss. Das Sahnehäubchen ist sicherlich, dass sich an dieser Stelle die Stars die Klinke in die Hand geben, und man neben James Belushi, Sharon Stone und Jean-Claude van Damme auch Schwarzeneggers Ehefrau Maria Shriver in Gastrollen sehen kann, in denen sie sich alle selbst spielen. Als Jack Slater seinem realen Ebenbild Arnold Schwarzenegger gegenübersteht und ihm klar macht, dass er ihn eigentlich „zum Kotzen“ findet, schießt er damit sicherlich den Vogel der Parodie schlechthin ab.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass „Last Action Hero“ eine wundervolle Kombination aus Action, Fantasy, Komödie und Parodie bildet. Es wird ein Filmgenre auf die Schippe genommen, durch das nicht zuletzt Arnold Schwarzenegger selbst berühmt geworden ist. Wirklich neu ist das nicht, denn seit „Conan, der Zerstörer“ wissen die Fans, dass Filme sich gern selbst auch mal nicht so ernst nehmen müssen. Allerdings wird in John McTiernans Werk dem Zuschauer das nicht mehr nur versteckt angedeutet, sondern am laufenden Band direkt vor die Augen geführt. Als Fazit kann man hier sicherlich ziehen, dass Actionfilme mit einer Prise Humor und weniger Ernsthaftigkeit einfach viel mehr Spaß machen können!

Eine Rezension von Anja Strilek
(14. Februar 2007)
Last Action Hero bei Amazon.de kaufen    Last Action Hero bei ebay.de ersteigern


Kommentar schreiben | Einem Freund empfehlen

Daten zum Film
Last Action Hero USA 1993
(Last Action Hero)
Regie John McTiernan Drehbuch Shane Black, David Arnott
Produktion John McTiernan, Steve Roth
Darsteller Joan Plowright, Noah Emmerich, Ian McKellen, Mercedes Ruehl, Bridgette Wilson, Anthony Quinn, F. Murray Abraham, Frank McRae, Tom Noonan, Charles Dance, Arnold Schwarzenegger, Austin O'Brien
Länge 130 min FSK 12
Filmmusik Michael Kamen, AC/DC
Kommentare zu dieser Kritik
Stefan R. TEAM sagte am 15.02.2007 um 16:02 Uhr

Eine wunderbar zu lesende Rezension zu einem Film, der so herrlich selbstironisch daher kommt, dass es einfach Spaß macht. Neben True Lies mein absoluter Lieblingsfilm mit "uns Arnie"

Stefan
Chris_B sagte am 18.02.2007 um 18:32 Uhr

ich hab den film erst neulich wieder gesehen und obwohl es nicht ganz mein lieblingsgenre ist, hat deine tolle kritik ihn auf den punkt gebracht. weiter so!
Marleen sagte am 24.02.2007 um 11:41 Uhr

Ich habe den Film noch nicht gesehen, aber es hat viel Spaß gemacht Deine Rezension zu lesen und nun steht er ganz oben auf meiner Liste.
Tine sagte am 24.02.2007 um 15:43 Uhr

Bei mir steht er höchstens an 2. Stelle, denn zunächst ist 8 mm dran! :)
Anj TEAM sagte am 24.02.2007 um 19:27 Uhr

Das schreit doch nach einem DVD Abend... ;-)
Naja, also ich finde, der Film ist etwas für Leute, die sehr gern Actionfilme sehen, da sie sich darin wiederfinden. Allerdings darf man natürlich nicht alles so verbohrt sehen, sondern muss "Last Action Hero" mit Humor nehmen, dann kann er 'ne Menge Spaß machen.

Kommentar schreiben | Einem Freund empfehlen

 

Impressum 




 
 
www.jeichi.com | CD-Kritiken | www.filmempfehlung.com
Horrorfilm News | Der Webvideo Markt | Kino Trailer
 
Sedo - Domains kaufen und verkaufen etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse