Filmkritiken - von Independent bis Hollywood
 
2003 Filmkritiken | 10448 Personen | 3321 Kommentare  
 
Bitte wählen Sie

Email

Passwort


Passwort vergessen

> Neu anmelden


Auch interessant



Election
von Johnnie To




Meist gelesen¹

1. 
Avengers: Infinity War  

2. 
Deadpool 2  

3. 
Red Sparrow  

4. 
Wonder Woman  

5. 
Interstellar  

6. 
Star Trek  

7. 
Bernard and Huey  

8. 
Inception  

9. 
Spielverderber  

10. 
7 Days  
¹ gilt für den aktuellen Monat

Casinos im Film
  FILMSUCHE
  Sie sind hier: Filmkritiken > Damiano Damiani > Warum mußte Staatsanwalt Traini sterben?
Warum mußte Staatsanwalt Traini sterben? RSS 1.0


Warum mußte Staatsanwalt Traini sterben?

Warum mußte Staatsanwalt Traini sterben?

Ein Film von Damiano Damiani

In seiner langen Karriere hat sich der italienische Regisseur Damiano Damiani immer wieder mit den Verbindungen zwischen Politik und der Mafia auseinandergesetzt - zum Beispiel in seinem Film DAS VERFAHREN IST EINGESTELLT: VERGESSEN SIE'S!, oder in seiner TV-Serie ALLEIN GEGEN DIE MAFIA. Auch WARUM MUSSTE STAATSANWALT TRAINI STERBEN? schlägt in die gleiche Kerbe, aber Damiani thematisiert hier noch eine weitere Fragestellung: Die nach der Verantwortung der Kunstschaffenden.

In Palermo steht die Premiere des neuen Films von Giacomo Solaris (Franco Nero) bevor: Eine bittere Anklage gegen den Staatsanwalt Traini, dem im Film wenig verschleiert vorgeworfen wird, mit der Mafia zusammenzuarbeiten und in einem entscheidenden Verhör dafür gesorgt zu haben, daß der Protokollführer nicht im Raum war. Der Aufruhr um Solaris' Film ist groß; ein Assistent des Staatsanwaltes will den Film verbieten lassen, an dessen Ende die Traini-Figur in Selbstjustiz erschossen wird, und Solaris selbst vor Gericht stellen. Traini selber sieht die Angelegenheit gelassener und will kein Gerichtsverfahren - vielleicht, weil in einem Prozeß auch die im Film geäußerten Vorwürfe an Gewicht gewinnen könnten? Wenig später ahmt das Leben die Kunst nach: Traini wird in seinem parkenden Wagen erschossen, und um ihn herum versuchen alle Parteien, sich abzusichern. Solaris beginnt, nachzuforschen.
>
Die Figur Solaris dient als Alter Ego für Damiani selber, der sich mit seinen Geschichten über Macht und Korruption selber zu gewissem Grad als aufzeigende Instanz versteht. Der Regisseur nutzt den Plot, um über die Verantwortung des Kunstschaffenden - in diesem Falle des Filmemachers - zu reflektieren: Darf ein Film so eindeutig wie hier Stellung gegenüber tatsächlichen Ereignissen beziehen, ohne als Rufmord gehandelt zu werden? Ist es für den Filmemacher eine Pflicht, tatsächliche Mißstände aufzudecken und dafür sogar ein Gerichtsverfahren (und mögliches Berufsverbot) zu riskieren? Ist Solaris mit seinem Film, der in der Selbstjustiz gipfelt, vielleicht sogar (mit-)verantwortlich am tatsächlichen Tod des Staatsanwaltes?

Warum mußte Staatsanwalt Traini sterben?Warum mußte Staatsanwalt Traini sterben?Warum mußte Staatsanwalt Traini sterben?
Damiani webt diese Fragen in eine komplexe Geschichte ein, in der viele Figuren in Grauzonen leben. Trainis Partei trennt sich umgehend von einem ihrer prominentesten Mitglieder, dem hinter vorgehaltener Hand Mafiaverbindungen nachgesagt und durch den Skandal eventuell in die Öffentlichkeit gerückt werden könnten. Die Ehefrau des Staatsanwaltes ist fassungslos über den Tod ihres Mannes und gibt Solaris die Schuld, die Mörder angestachelt zu haben, aber sie gibt freimütig zu, rein aus Vernunft wegen der sozialen Stellung geheiratet zu haben. Der im Film angesprochene Protokollführer scheint nicht bestochen worden zu sein, aber als Solaris ihn besucht, taucht sofort Trainis Rechtsanwalt auf.

Weil Damianis Filme oftmals als Thriller inszeniert sind, vermutet man auch hinter WARUM MUSSTE STAATSANWALT TRAINI STERBEN? einen spannungsgeladenen Krimi - der ehemalige deutsche Verleihtitel DER TERROR FÜHRT REGIE verstärkt diese Erwartung freilich noch. Aber Damiani erzählt eine andere Geschichte, viel langsamer und ruhiger als erwartet, und will in den komplexen Konstellationen, die er zeichnet, eher Fragestellungen als Adrenalin unterbringen.

Die Auflösung enttäuscht auf den ersten Blick - aber auf den zweiten ist sie bitterer, als es eine andere gewesen wäre. Nicht die tatsächlichen Gründe für Trainis Tod sind entscheidend, sondern das, was das Umfeld daraus macht: Ist es legitim, wenn die Chance besteht, einen hochrangigen Politiker zu stürzen, die viel unspektakulärere Wahrheit beiseitezuschieben? Heiligt der Zweck die Mittel? Natürlich steht Solaris - als Spiegelbild von Damiani selbst - für die Wahrheit ein. Aber damit steht er zum Schluß alleine da.

Eine Rezension von Christian Genzel
(20. März 2007)
Warum mußte Staatsanwalt Traini sterben? bei Amazon.de kaufen    Warum mußte Staatsanwalt Traini sterben? bei ebay.de ersteigern


Kommentar schreiben | Einem Freund empfehlen

Daten zum Film
Warum mußte Staatsanwalt Traini sterben? Italien 1974
(Perché si uccide un magistrato)
Regie Damiano Damiani Drehbuch Damiano Damiani, Enrico Ribulsi
Produktion Capital / Rizzoli Film
Darsteller Franco Nero, Françoise Fabian, Marco Guglielmi, Mico Cundari, Renzo Palmer
Länge 105 FSK 16
Kommentare zu dieser Kritik

Kommentar schreiben | Einem Freund empfehlen

 

Impressum 




 
 
www.jeichi.com | CD-Kritiken | www.filmempfehlung.com
Horrorfilm News | Der Webvideo Markt | Kino Trailer
 
Sedo - Domains kaufen und verkaufen etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse