Filmkritiken - von Independent bis Hollywood
 
1991 Filmkritiken | 10376 Personen | 3318 Kommentare  
 
Bitte wählen Sie

Email

Passwort


Passwort vergessen

> Neu anmelden


Auch interessant



Confession of Pain
von Andrew Lau, Alan Mak




Meist gelesen¹

1. 
Franklyn - Die Wahrheit trägt viele Masken  

2. 
Interstellar  

3. 
Rogue One: A Star Wars Story  

4. 
Manchester by the Sea  

5. 
Mars Attacks!  

6. 
Doctor Strange  

7. 
La La Land  

8. 
Arrival  

9. 
New Moon - Biss zur Mittagsstunde  

10. 
Shutter Island  
¹ gilt für den aktuellen Monat

Casinos im Film
  FILMSUCHE
  Sie sind hier: Filmkritiken > Anne Fletcher > Step Up
Step Up RSS 1.0


Step Up

Step Up

Ein Film von Anne Fletcher

Tyler Gage (Channing Tatum) lebt in einer Pflegefamilie, in ärmlichen Verhältnissen und in einer gefährlichen Gegend. Seine Hobbys sind Streetdance und mit seinen beiden Freunden den Brüdern Mac (Damaine Radcliff) und Skinny (De’shawn Washington) abhängen. Als Tyler nach einer Party gemeinsam mit seinen Freunden in eine Kunstakademie einbricht und Schuleigentum zerstört, wird er geschnappt und vom Richter zu 200 Sozialstunden in eben dieser Schule verdonnert. Nora (Jenna Dewan), eine der talentiertesten Tänzerinnen dieser Schule, hat nur noch ihre Abschlussaufführung im Kopf. So oft wie nur möglich trainiert sie mit ihrem Partner, der dummerweise aufgrund einer Verletzung ausfällt. In Tyler findet sie schließlich den perfekten Ersatz. Gemeinsam erarbeiten sie eine Choreographie, die ihre beiden unterschiedlichen Tanzstile (Ballett meets Streetdance) zusammenbringt. Tyler, der noch nie etwas durchgezogen hat, findet zunehmend Gefallen am Training und auch an Nora. Sie verlieben sich und Tyler hat das erste Mal in seinem Leben ein Ziel vor Augen: Er will auf diese Schule.

Man nehme einen gutaussehenden Typen aus ärmlichen Verhältnissen mit einem Hang zur Kriminalität und bringe ihn mit einem hübschen, ehrgeizigen Mädel aus gutem Hause zusammen. Das einzige was sie gemeinsam haben, ist ihre Leidenschaft fürs tanzen. Wieder einmal wird sich des 08/15 Schemas der Tanzfilme bedient (Siehe u.a. Save the last dance). Nicht nur die Hauptrollen, überhaupt sämtliche Chara
ktere in Step up sind wandelnde Klischees: Wir haben u.a. den nervigen besten Freund, der sich geradezu krampfhaft gegen die Möglichkeit wehrt, dass alles besser sein könnte und weiter Autos klaut bis ihn eine Tragödie zum nachdenken bringt. Es gibt die zickige Mutter, die ihre Tochter lieber studieren als tanzen sehen möchte und natürlich gibt es auch den arroganten, egoistischen Konkurrenten.
Die Story ist ebenso vorhersehbar wie die Dialoge und teilweise einfach nur plump umgesetzt.
Das beste an diesem Film sind die Tanzszenen, v.a. am Ende, sowie die Musik. Die Choreographien und die Musik werden als interessanter Mix aus Klassik und Hip Hop dargestellt. Hip Hop wird mit Streichinstrumenten begleitet und Ballett mit Streetdance kombiniert. Dennoch merkt man einfach, dass die Darsteller in erster Linie Musiker und Tänzer sind und eben keine Schauspieler. Ebenso fällt auf, dass die Regisseurin eigentlich Choreographin ist. Im ganzen betrachtet wirkt Step up wie eine MTV Serie, die im Nachmittagsprogramm ausgestrahlt werden könnte. Ein Videoclip wäre unterhaltsamer.

Eine Rezension von Michaela Kiefer
(05. April 2007)
Step Up bei Amazon.de kaufen    Step Up bei ebay.de ersteigern


Kommentar schreiben | Einem Freund empfehlen

Daten zum Film
Step Up USA 2006
(Step Up)
Regie Anne Fletcher Drehbuch
Produktion
Darsteller Channing Tatum, Jenna Dewan, Damaine Radcliff
Länge 98 Min. FSK
Kommentare zu dieser Kritik
Jeannette TEAM sagte am 13.09.2010 um 14:49 Uhr

Ich habe inzwischen alle 3 Teile gesehen und muss sagen: Alle machen Lust zu tanzen. Klar sind die Drehbücher nicht voller Überraschungen und origineller Wendungen. Aber das hat mich bei keinem der Filme gestört. Wo bei anderen Filmen viele Dialoge sind, gibt es hier eben viele Tanzszenen, ist doch schön. Und da die Drehbücher auch nicht total daneben sind und die Tänzer wenigstens ein bisschen schauspielern können, hat es insgesamt wirklich Spaß gemacht.

Kommentar schreiben | Einem Freund empfehlen

 

Impressum 




 
 
www.jeichi.com | CD-Kritiken | www.filmempfehlung.com
Horrorfilm News | Der Webvideo Markt | Kino Trailer
 
Sedo - Domains kaufen und verkaufen etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse