Filmkritiken - von Independent bis Hollywood
 
2008 Filmkritiken | 10468 Personen | 3323 Kommentare  
   
Bitte wählen Sie

Email

Passwort


Passwort vergessen

> Neu anmelden

Auch interessant



L'Arrivée d'un train en gare de la Ciotat
von Louis und Auguste Lumière




Meist gelesen¹

1. 
Cannibal Holocaust (Nackt und Zerfleischt)  

2. 
Auf der Alm da gibt's koa Sünd  

3. 
Martyrs  

4. 
Troll Hunter  

5. 
Supernatural  

6. 
Stand By Me - Das Geheimnis eines Sommers  

7. 
Midnighters  

8. 
Antikörper  

9. 
Das Zeiträtsel  

10. 
Pathology  
¹ gilt für den aktuellen Monat

  FILMSUCHE
  Sie sind hier: Filmkritiken
Filmkritiken RSS 1.0

 
Seite: 1
 
Name Wertung


The Divide
Ein Film von Xavier Gens - Eine Kritik von Bastian G.

Mit dieser albtraumhaften Endzeit-Vision beweist der Franzose Xavier Gens nachhaltig, dass er nicht nur durch einen hohen Gore-Faktor zu schockieren versteht.

Rezension lesen   Kommentare ansehen (0)


Dancer in the Dark
Ein Film von Lars von Trier - Eine Kritik von Asokan Nirmalarajah

Faszinierender Mix aus Hollywood-Musical und europäischem Kunstfilm

Rezension lesen   Kommentare ansehen (3)


Fargo - Blutiger Schnee
Ein Film von Joel Coen, Ethan Coen - Eine Kritik von Stefan Rackow

Jesses! – Ein lakonischer, Oscar-prämierter Genremix der Coen-Brüder

Rezension lesen   Kommentare ansehen (1)


Unzertrennlich - Inseparable
Ein Film von Dayyan Eng - Eine Kritik von Stefan Rackow

Eine (Film-)Ode an das Leben - und genau wie das Leben voller Höhen und (einiger) Tiefen

Rezension lesen   Kommentare ansehen (0)


Hänsel und Gretel: Hexenjäger
Ein Film von Tommy Wirkola - Eine Kritik von Stefan Rackow

Verhexter, teilweise herrlich altmodischer Trash-Horror-Spaß

Rezension lesen   Kommentare ansehen (0)


Unknown
Ein Film von Simon Brand - Eine Kritik von Christian Genzel

Ein solider Indie-Thriller - nicht mehr, nicht weniger.

Rezension lesen   Kommentare ansehen (0)


Horsemen
Ein Film von Jonas Åkerlund - Eine Kritik von Bastian G.

Dennis Quaid jagt als Cop mit familiären Sorgen einen bibelfesten Serienkiller. Jonas Åkerlund ist mit seinem Zweitwerk ein storymäßig leider nur sehr gewöhnlicher Thriller gelungen, der aber auf visueller Ebene punkten kann.

Rezension lesen   Kommentare ansehen (1)
 
Seite: 1
 
 

Impressum